Vita

Solvejg Henkhaus wurde in Marburg geboren. Mit vier Jahren lernte sie Blockflöte, mit sechs begann sie Klavier zu spielen. Bis zu ihrem Abitur erteilte ihr Charlotte Schmidt-Schön an der Musikschule Marburg Klavierunterricht.

Beim Wettbewerb "Jugend musiziert" gewann sie mehrfach erste Preise in der Solo- wie in der Kammermusikwertung und wurde für ihre Erfolge mit Sonderpreisen ausgezeichnet.

2007 war sie für ein halbes Jahr in Japan, um an der Johann-Sebastian-Bach-Musikschule in Utsunomiya zu arbeiten. Im April 2008 nahm sie ihr Studium an der Musikhochschule Würzburg in der Klavierklasse von Prof. Karl Betz auf.

2009 gewann sie den Wettbewerb der Musikalischen Akademie Würzburg und wurde daraufhin zum Steinway-Wettbewerb nach München weitergeleitet, bei dem sie im März 2010 ebenfalls den ersten Preis erhielt.

Über das Austauschprogramm Erasmus ging sie 2011 für ein Semester ans Conservatorio di Musica Nino Rota nach Monopoli (Italien), um bei Maestro Benedetto Lupo zu studieren.

Seit 2011 ist sie Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Nach ihrem pädagogischen Diplom (mit Auszeichnung), 2012, war sie für ein Jahr Studentin in der Klasse von Jan Wijn am Conservatorium van Amsterdam, gefördert durch Vollstipendien des DAAD sowie des Jacques Vonk Funds.

Im Juli 2014 absolvierte sie ihr künstlerisches Diplom sowie den Master of Music in Performance an der Hochschule für Musik Würzburg jeweils mit Auszeichnung und setzte ihre künstlerischen Studien in der Meisterklasse bei Prof. Andras Hamary in Würzburg fort. Die Meisterklasse schloss sie 2018 ebenfalls mit Auszeichnung ab.

Meisterkurse bei Klaus Hellwig, Dimitri Bashkirov, Fabio Bidini, Paolo Bordoni, Bernd Götzke, Einar Steen-Nökleberg, Fedele Antonicelli, Hamish Milne, Friedemann Rieger, Wolfgang Manz, Tatiana Zagorovskaya, Marta Gulyás und Jerome Rose inspirierten sie und erweiterten ihr musikalisches Verständnis.

Seit 2014 erhält sie Unterricht in Liedgestaltung von Prof. Gerold Huber. 2015 gewann sie mit ihrem Duo Partner, dem Sänger Thomas Trolldenier, den Armin-Knab-Wettbewerb. Die Jury war so überzeugt von ihrer Klavierbegleitung, dass sie das Preisgeld für den Liedbegleiter verdreifachte. Im Oktober 2017 konnte das Duo den Wettbewerb um den Förderpreis des Konzertvereins Ingolstadt für sich entscheiden, der an das beste Liedduo an einer bayerischen Musikhochschule vergeben wurde. Den Master Liedgestaltung beendeten Solvejg Henkhaus und Thomas Trolldenier 2019 mit Auszeichnung.

Von 2008 bis 2016 studierte Solvejg Henkhaus auch Blockflöte bei Prof. Bernhard Böhm an der Musikhochschule Würzburg. Das pädagogische sowie das künstlerische Diplom schloss sie im Juli 2014 mit Auszeichnung ab. Für den Master of Music in Performance erhielt sie im Oktober 2016 ebenfalls eine Bestnote.

Vita (PDF)

×