X

Aktuelles und Konzerttermine

8.4.2018 - USTER

Stadthaus Uster

Gemeinderatssaal - 11 Uhr

Schwanengesang

Schubert, Brahms, Janacek

Thomas Trolldenier, Bariton

25.4.2018 - WÜRZBURG

Hochschule für Musik

Theater - 13Uhr

Schwanengesang (Schubert) und Michelangelo Lieder (Wolf)

Thomas Trolldenier, Bariton

26.4.2018 - WÜRZBURG

Hochschule für Musik

Kammermusiksaal - 19 Uhr

Klassenabend Prof. Gerold Hubert

Thomas Trolldenier, Bariton

19.5.2018 - HEILBRONN

Hauskonzert, Adresse auf Anfrage - 19.30 Uhr

Klavierrezital mit Schubert B-Dur Sonate D960, Brahms und Janacek

18.6.2018 - WÜRZBURG

Hochschule für Musik

Klassenabend Prof. Andras Hamary

Schubert B-Dur Sonate D960, Brahms und Janacek

12.7.2018 - WÜRZBURG

Hochschule für Musik

Kammermusiksaal - 19 Uhr

Klassenabend Prof. Gerold Huber

Thomas Trolldenier, Bariton

9.9.2018 - USTER

gRaum - Florastr. 49 - 19 Uhr

Il Paradiso Perduto

Renaissancemusik von Dowland, D'India und Ortiz

Solvejg Henkhaus, Blockflöte

Anna Gitschthaler, Gesang

Guilherme Barroso, Theorbe und Laute

Vita

Solvejg Henkhaus wurde in Marburg geboren. Mit vier Jahren lernte sie Blockflöte, mit sechs begann sie Klavier zu spielen. Bis zu ihrem Abitur erteilte ihr Charlotte Schmidt-Schön an der Musikschule Marburg Klavierunterricht.

Beim Wettbewerb "Jugend musiziert" gewann sie mehrfach erste Preise in der Solo- wie in der Kammermusikwertung und wurde für ihre Erfolge mit Sonderpreisen ausgezeichnet.

 

2007 war sie für ein halbes Jahr in Japan, um an der Johann-Sebastian-Bach-Musikschule in Utsunomiya zu arbeiten. Im April 2008 nahm sie ihr Studium an der Musikhochschule Würzburg in der Klavierklasse von Prof. Karl Betz auf.

 

2009 gewann sie den Wettbewerb der Musikalischen Akademie Würzburg und wurde daraufhin zum Steinway-Wettbewerb nach München weitergeleitet, bei dem sie im März 2010 ebenfalls den ersten Preis erhielt.

 

Über das Austauschprogramm Erasmus ging sie 2011 für ein Semester ans Conservatorio di Musica Nino Rota nach Monopoli (Italien), um bei Maestro Benedetto Lupo zu studieren.

 

Seit 2011 ist sie Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes.

 

Nach ihrem pädagogischen Diplom (mit Auszeichnung), 2012, war sie für ein Jahr Studentin in der Klasse von Jan Wijn am Conservatorium van Amsterdam, gefördert durch Vollstipendien des DAAD sowie des Jacques Vonk Funds.

 

Im Juli 2014 absolvierte sie ihr künstlerisches Diplom sowie den Master of Music in Performance an der Hochschule für Musik Würzburg jeweils mit Auszeichnung und setzt derzeit ihre künstlerischen Studien in der Meisterklasse bei Prof. Andras Hamary in Würzburg fort.

 

Meisterkurse bei Klaus Hellwig, Dimitri Bashkirov, Fabio Bidini, Paolo Bordoni, Bernd Götzke, Einar Steen-Nökleberg, Fedele Antonicelli, Hamish Milne, Friedemann Rieger, Wolfgang Manz, Tatiana Zagorovskaya, Marta Gulyás und Jerome Rose inspirierten sie und erweiterten ihr musikalisches Verständnis.

 

Seit 2014 erhält sie Unterricht in Liedgestaltung von Prof. Gerold Huber. 2015 gewann sie mit ihrem Duo Partner, dem Sänger Thomas Trolldenier, den Armin-Knab-Wettbewerb. Die Jury war so überzeugt von ihrer Klavierbegleitung, dass sie das Preisgeld für den Liedbegleiter verdreifachte. Im Oktober 2017 konnte das Duo den Wettbewerb um den Förderpreis des Konzertvereins Ingolstadt für sich entscheiden, der an das beste Liedduo an einer bayerischen Musikhochschule vergeben wurde.

 

Von 2008 bis 2016 studierte Solvejg Henkhaus auch Blockflöte bei Prof. Bernhard Böhm an der Musikhochschule Würzburg. Das pädagogische sowie das künstlerische Diplom schloss sie im Juli 2014 mit Auszeichnung ab. Für den Master of Music in Performance erhielt sie im Oktober 2016 ebenfalls eine Bestnote.

 

Vita (PDF)

Media

 

R. Schumann: Fantasiestücke Op. 12, Nr. 2 Aufschwung (live)

 

R. Schumann: Fantasiestücke Op. 12 Nr. 5, In der Nacht (live)

 

R. Schumann: Fantasiestücke Op. 12 Nr. 1, Des Abends (live)

 

J. Haydn: Klaviersonate e-Moll, Hob. XVI:31, 3. Satz (live)

 

 


 

 

 

Unterricht

Seit vielen Jahren unterrichte ich in wechselnden Konstellationen und Sprachen und auf allen Niveaustufen Klavier und Blockflöte. Durch meine Doppelqualifikation als Pianistin und Blockflötistin habe ich eine gute Übersicht über die Literatur und Musiziertraditionen der vergangenen Jahrhunderte und kann einen methodisch wie musikalisch fundierten und phantasievollen Unterricht anbieten.

 

Während meines Studiums habe ich mich eingehend mit der Vermittlung des Instrumentalspiels beschäftigt. Im Bestreben einer optimalen Förderung versuche ich individuell auf Stärken, Schwächen und Bedürfnisse einzugehen, angepasste Methoden und ein darauf abgestimmtes Unterrichtskonzept zu entwickeln und insbesondere meine Begeisterung für Musik weiterzugeben.

 

Der Spaß am Instrumentalspiel steht immer im Vordergrund, getragen von meiner festen Überzeugung, dass durch eine kreative Herangehensweise ein langfristiges Glück und eine anhaltende Freude am Musizieren erreicht werden kann.

 

Ein großes Interesse am Menschen und am persönlichen Kontakt bildet deshalb das Fundament meines Unterrichts. Nicht das Klavier- oder Blockflötenspiel, sondern der musizierende Mensch steht im Fokus.

 

Gerne biete ich einen leistungsorientierten Klavierunterricht an, der dazu einlädt, die Welt der Pianistik professionell zu erkunden. Aber auch diejenigen, die ein Instrument kennen lernen wollen, nach langer Pause wieder mit dem Spiel beginnen oder sich einen lang gehegten Wunsch erfüllen möchten, sind herzlich willkommen.

 

Meine Schülerinnen und Schüler geben unter meiner Betreuung Klavierabende, nehmen erfolgreich an Wettbewerben teil und bestehen Aufnahmeprüfungen zu einem Musikstudium. Sie sollen auf jedem Niveau eine künstlerisch und pianistisch anspruchsvolle Ausdruckssprache entwickeln. Mir ist die Ausbildung einer fundierten Technik und eines kultivierten Anschlags dabei ebenso wichtig, wie die Heranführung zu einer stilsicheren, phantasievollen und künstlerisch aussagekräftigen Interpretation in einem breiten Repertoire.

Als Jurorin bei Jugend musiziert engagiere ich mich in der Begabtenförderung.

Repertoire

D. Scarlatti

Sonata in B-Dur K 551

Sonata in d-Moll, K 213

Sonata in D-Dur, K 436

 

J. S. Bach

Präludium und Fuge in D-Dur (WTK I)

Präludium und Fuge in A-Dur (WTK I)

Präludium und Fuge in E-Dur (WTK II)

Klavierkonzert in f-Moll, BWV 1056

 

J. Haydn

Sonate in Es-Dur, Hob. XVI/49

Sonate in E-Dur, Hob. XVI/31

 

W. A. Mozart

Doppelkonzert in Es-Dur, KV 365

Klavierkonzert in A-Dur, KV 488

Klaviersonate in c-Moll, KV 457

 

L. van Beethoven

Sonate in C-Dur, Op. 2, Nr. 3

Sonate in A-Dur, Op. 2, Nr. 2

Sonate in E-Dur, Op. 14, Nr. 1

Sonate in f-Moll, Op. 57 "Appassionata"

Sonate in e-Moll, Op. 90

Klavierkonzert Nr. 3, Op. 37

Klavierkonzert Nr. 4, Op. 58

Sonate mit Violine in F-Dur, Op. 24, Nr. 5 "Frühlingssonate"

Acht Variationen über ein Thema von Waldstein (zu vier Händen), WoO 67

 

 

 

F. Schubert

Sonate in c-Moll, D 958

Sonate in B-Dur, D 960

Schwanengesang

 

F. Chopin

Ballade in g-Moll, Op. 23

Préludes Op. 28, Nr. 1-12

Études Op. 10, Nr. 5, 9

Études Op. 25, Nr. 4, 5

 

R. Schumann

Novelette in fis-Moll, Op. 21, Nr. 8

Fantasiestücke Op. 12

12 Lieder nach Kerner, Op. 35

Vier Lieder nach Andersen, Op. 40

 

F. Liszt

Notturno Nr. 3

Consolations

Aus Études d'exécution transcendante: Nr. 10, in f-Moll

Meeresstille (Schubert/Liszt)

Nuages gris

En reve

Trauervorspiel und Marsch

Schlaflos

Am Grabe Richard Wagners

Wiegenlied

Bagatelle ohne Tonart

Sonate in h-Moll

 

J. Brahms

Klavierstücke Op. 118

Klaviersonate Nr. 3, Op. 5, in f-Moll

Ungarische Tänze zu vier Händen, WoO 1

Walzer zu vier Händen, Op. 39

 

 

 

G. Jenner

Acht Tänze zu vier Händen

Drei Balladen

Acht Stimmungen

Thema und Variationen in F-Dur

 

M. Bruch

Acht Stücke Op. 83

 

G. Mahler

Kindertotenlieder

 

L. Janacek

Im Nebel

Die Friedecker Mutter Gottes

Gute Nacht

Sonate für Violine und Klavier

 

A. Skrjabin

Étude in dis-Moll, Op. 8, Nr. 12

 

M. K. Ciurlionis

Impromtu (VL 181)

Prelude in h-Moll

 

I. Albeniz

Aus Iberia: El Albaicín

 

E. Granados

Aus Danzas Espanolas: Nr. 1, Nr. 9

Aus Escenas Románticas: Mazurka,

Allegretto, Epilogo

Aus Goyescas: Quejas o la maja y el ruisenor

 

 

 

M. Ravel

Valses nobles et sentimentales

Miroirs

Klavierkonzert in G-Dur

 

B. Bartok

Allegro barbaro

 

S. Prokofieff

Sonata in a-Moll, Op. 28

 

D. Milhaud

Scaramouche (für 2 Klaviere)

 

D. Schostakowitsch

Präludium und Fuge in A-Dur, aus Op. 87

 

E. Schulhoff

Elf Inventionen

 

L. Berio

Erdenklavier

Wasserklavier

 

A. Arutiunian/A. Babadjanian

Armenische Rhapsody (für zwei Klaviere)

 

A. Hamary

Aus Magic Pieces: The Mirror of Secrets

 

Gilead Mishory

An Aeneas

Kontakt

Solvejg Henkhaus

 

mail@solvejghenkhaus.de

 

Florastrasse 49

8610 Uster

Schweiz